UNESCO-Projektschule
REALSCHULE HEINSBERG

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

"Im Lied "Another Day in Paradise" von Phil Collins, das am Ende des diesjährigen Schulgottesdienstes gespielt wurde, geht es darum, wie Passanten eine um Hilfe bittende Frau nicht beachten. Als Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer einer UNESCO - Projektschule reagieren wir anders. Wir schauen hin und mischen uns dort ein, wo wir Unrecht und Leid wahrnehmen!

Als UNESCO – Projektschule fühlen wir uns verpflichtet, die Ziele der UNESCO aktiv zu unterstützen.

Einige dieser insgesamt 17 sogenannten SDG´s (Social Development Goals) sind „Armut in allen ihren Formen und überall“ zu beenden oder „Hochwertige Bildung sichern und die Möglichkeit für lebenslanges Lernen für alle fördern“. Täglich zur Schule zu gehen und so ein hoffentlich glückliches und zufriedenes Leben zu ermöglichen, ist noch lange nicht selbstverständlich. Über die anderen SDG`s informiert euch ein Plakat an unserer UNESCO – Wand.

Um diese Ziele zu erreichen, beteiligen wir uns als Schule u.a. am „Sozialen Tag“, der in diesem Jahr am 4. Juli stattfinden wird. Ziel des Sozialen Tages ist es, durch vielfältiges Engagement Geld zu sammeln, mit dem dann soziale Projekte auf der Welt unterstützt werden können. Dieses Engagement kann so aussehen, dass man entweder in einer Firma arbeitet oder aber auch in der Nachbarschaft seine Arbeitskraft anbietet. Beispiele für das Engagement findet ihr auf der INFOWAND im PZ.

4442,20 € sind im letzten Jahr gesammelt worden und Schülerinnen und Schülern haben im Sinne der eben genannten Ziele während einer Tagung in Berlin folgende Projekte ausgewählt:

„Gemeinsam Lernen“: Ein Projekt für junge Geflüchtete in Serbien, in dem Gleichaltrige diese dabei unterstützen, die Sprache zu lernen und den Schulbesuch wieder aufzunehmen.

Kinder- und Jugendzentrum im Norden Jordaniens: In diesem Zentrum entstand ein geschützter Raum, in dem es Kindern, die aus Syrien geflüchtet sind, möglich ist, gemeinsam zu lernen und zu spielen.

Mitentschieden haben von unserer Schule übrigens Sara Yalcin, unserer Schülersprecherin, aus der 10 e und Jakob Bohnen aus der 9e und auch in diesem Jahr werden wieder zwei Schüler nach Berlin fahren und an der Entscheidung, welche Projekte unterstüzt werden sollen, mitarbeiten."

Herr Zaunbrecher lobte in seiner  Ansprache, das Engagement aller Schülerinnen und Schüler. "Alle haben damit gezeigt, wie selbstständig sie schon sind und wie sehr sie schon verstanden haben, dass das Zusammenleben auf der Erde nur dann funktioniert, wenn alle Verantwortung füreinander aufbringen." Er dankte auch den Klassenlehrern, die durch ihre Motivationskünste dafür gesorgt haben, dass der Funke übergesprungen ist und diese stolze Summe zusammengetragen werden konnte.

Natürlich hoffen wir, dass beim nächsten Mal noch mehr mitmachen und die Leistungen und der Betrag dann noch getoppt werden können.

 

Die Klassen, die die meisten Teilnehmer stellten, waren: 

Klasse Teilnehmer
6c 30
7d 25
7b 22

 

Die Klassen, die die höchsten Beträge eingesammelt hatten, waren:

Klasse Teilnehmer
8a 582,40 €
7d 525,50 €
6a 509,50 €

 

Frau Engels, die den "Sozialen Tag" organiseirt und Herr Zaunbrecher  überreichten den Klassen als Zeichen des Dankes und  der Anerkennung  einen kleinen Zuschuss für die Klassenkasse.

 

 

Schafhausener Straße 41
52525 Heinsberg


Tel.: 02452/5028
Fax.: 02452/23760
mail: rsheinsberg@t-online.de