UNESCO-Projektschule
REALSCHULE HEINSBERG

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 Soll privates Silvesterfeuerwerk verboten werden?   

Luca Böcker und Kim-Lukas Feßler (beide 10c) sind die diesjährigen Gewinner des Schulfinales von „Jugend debattiert“. 

Seit 2002 nehmen Schülerinnen und Schüler der Realschule Heinsberg am bundesweiten Wettbewerb „Jugend debattiert“ teil. In ganz NRW nehmen insgesamt 229 Schulen an diesem Projekt teil, darunter nur sehr wenige sogenannte „nicht-gymnasiale“ Schulen. Die Realschule Heinsberg ist im Kreis Heinsberg sogar die einzige Realschule, deren Schüler an diesem besonderen Wettbewerb teilnehmen und sich dabei auch zu behaupten wissen.

Im Vordergrund dieser Debatte, also dem Gespräch nach festen Regeln, stand die Frage: „Soll privates Silvesterfeuerwerk verboten werden?“. Diese Entscheidungsfrage ist nur mit Ja oder Nein zu beantworten und in jeder Debattenrunde gibt es immer zwei Schüler, die die Position „Pro“, und zwei Schüler, die die Position „Kontra“ vertreten. Die Debatte folgt zwar festen Regeln, dennoch kommt es zu einem lebhaften Schlagabtausch, in welchem die Schüler nicht nur mit ihren eigenen Argumenten überzeugen müssen, sondern auch ganz genau auf die Argumente der Gegenseite eingehen sollten.

Eine Jury (dieses Mal bestehend aus: Frau Bouwmans, Frau Eimer und Jonas Wellner, 10d) bewertet dabei insgesamt vier Kriterien: Sachkenntnis, Ausdrucksfähigkeit, Überzeugungskraft und Gesprächsfähigkeit. So überzeugten im diesjährigen Schulfinale besonders die beiden Schüler Luca Böcker und Kim-Lukas Feßler und sie gingen als Sieger aus diesem Schulfinale hervor, Drittplatzierter wurde Luca Verbocket und Viertplatzierter Julian Keimes. Luca B. und Kim-Lukas haben sich nun zur Regionalqualifikation am Cusanus-Gymnasium in Erkelenz am 26. Februar qualifiziert.

Schafhausener Straße 41
52525 Heinsberg


Tel.: 02452/5028
Fax.: 02452/23760
mail: rsheinsberg@t-online.de