UNESCO-Projektschule
REALSCHULE HEINSBERG

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Das war anstrengend, aber seeehr erfolgreich. Die Klasse 5 c mit ihrem Klassenlehrer Herrn Joerißen opferte ihre Freizeit, um Plastikdeckel zur Unterstützung der "Assistenzhunde Deutschland e.V." zu sammeln. In einem Supermarkt schraubten sie nachmittags stundenlang Plastikdeckel vom angelieferten Leergut ab. Am Ende kamen unglaubliche 20000 Deckel zusammen! Pro 150000 Flaschenverschlüsse erhält ein erblindetes Kind einen ausgebildeten Blindenhund (Kosten liegen sonst bei mind. 30000€!)

Sicher habt ihr auch schon die Sammelstelle im PZ entdeckt! Neben der 5c haben bereits viele in der Schule die Aktion unterstützt, so dass das Ziel mindestens 150000 Deckel zu sammeln sicher erreicht werden sollte! Die bisherige "Sammelwut" verdient aber schon jetzt ein großes DANKE!!

 

Assistenzhunde Deutschland e. V und die Plastikdeckel - Sammelaktion
Warum sammeln wir Plastikdeckel (Stöpsel)?
Diese Aktion soll es jedem, der Gutes tun möchte, möglich machen. Im Alltag wird jeder Mensch oft mit verschiedenen Spendenaktionen konfrontiert und manchmal sind die Mittel dazu knapp.
Und bei dieser Aktion kann wirklich jeder mitmachen! Unter anderem haben uns viele Kinder angesprochen und auch denen ist es nun möglich, für Assistenzhunde Deutschland e. V. zu spenden - indem sie Plastikdeckel (Stöpsel) sammeln!
 
Wieso bekommt Assistenzhunde Deutschland e. V. Geld für Plastikdeckel?
Leicht erklärt:
1.) Die zu Hause gesammelten Plastikdeckel werden an den Sammelstationen abgegeben.
2.) Von dort sammeln wir regelmässig alle Deckel ein und bringen sie in einen großen Container, der bei uns "um die Ecke" steht. Dieser Container wurde uns kostenfrei (!) zur Verfügung gestellt!!http://www.assistenzhunde-deutschland.de/plastikdeckel.php
3.) Wenn der Container voll ist, weil so viele Menschen fleißig gesammelt haben, rufen wir "unser" Recyclingunternehmen an, mit dem wir zusammenarbeiten. Das Recyclingunternehmen lässt den Container dann kostenlos abholen und zu sich bringen.
4.) Dort vor Ort werden die Deckel gewogen und wir bekommen dafür dann Geld je Tonne.
5.) Unsere Plastikdeckel werden dann zerschreddert und gemahlen und das Recylingunternehmen stellt aus diesem Mahlgut dann neues, hochwertiges Plastik her, das dann weiter in neue Produkte verarbeitet wird.
Und so trägt man sogar aktiv zum Umweltschutz bei und zahlt keinen Cent dafür!

 

Schafhausener Straße 41
52525 Heinsberg


Tel.: 02452/5028
Fax.: 02452/23760
mail: rsheinsberg@t-online.de