Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

ab Montag, den 20.9.2021, gilt die neue Corona-Test- und Quarantäne-Verordnung. Nachfolgend finden Sie/findet ihr die notwendigen Informationen dazu. Änderungen bzw. Neuerungen zur bisherigen Verfahrensweise sind rot unterlegt.

 

Organisation des Unterrichts

 

  • Alle Kurse und Klassen werden nach geltendem Plan mit voller Klassen-/Kursgröße unterrichtet. Diese Regelung betrifft auch den EU-Unterricht. Der Unterricht findet in den im Plan ausgewiesenen Räumen statt.
  • Ebenfalls wird der Offene Ganztag im gewohnten Umfang stattfinden. Beginn ist Montag,der 30.8.2021. An diesem Tag startet auch das Mensaangebot. Die Mensa ist auch in diesem Jahr von Montag bis Donnerstag jeweils um 13:00 Uhr geöffnet.
  • Sportunterricht findet in der Regel im Freien statt. Nur in Ausnahmefällen wird der Unterricht in der Halle durchgeführt. Bitte geben Sie Ihren Kindern bei unsicherer Witterung für beide Sportstätten die entsprechende Kleidung mit.

Hygienische Maßnahmen

 

  • Das Tragen einer FFP2 Maske wird dringend empfohlen, da diese einen sehr hohen Schutz bietet. „OP-Masken“ sind aber ebenso erlaubt. Das Tragen der Masken ist innerhalb des Gebäudes verpflichtend, außerhalb des Gebäudes z.B. in den Pausen kann die Maske abgenommen werden.
  • Wichtig ist auch die Desinfektion beim Betreten des Gebäudes. Eigene Desinfektionsmittel können mitgebracht werden, die Handdesinfektion muss dann aber ebenfalls im Eingangsbereich erfolgen.
  • Die Klassenräume werden ausreichend belüftet. Die CO2 – Messgeräte zeigen zuverlässig an, wann diese erfolgen soll. Bitte achten Sie auf eine ausreichende Bekleidung bei Ihren Kindern.
  • Das Betreten des Gebäudes ab 7:30 Uhr ist weiterhin möglich.
  • Die vorgeschriebenen Testungen werden zukünftig montags, mittwochs und freitags durchgeführt. Personen mit nachgewiesen vollständigem Impfschutz müssen nicht getestet werden. Schülerinnen und Schüler, die nicht am Test teilnehmen, werden vom Unterricht ausgeschlossen.
  • Für Haushaltsangehörige eines positiven Index oder ähnlich nahe Kontaktpersonen gilt:

    NICHT Geimpfte und NICHT Genesene erhalten 10 Tage Quarantäne und können sich – wenn sie ohne Symptome sind - freitesten, und zwar

    • frühestens am Tag 5 mit einem Bürgertest mit Zertifikat.
    • Dieses ist der Schule am Morgen der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts vorzulegen.
    • Im Anschluss sollte für die restlichen 5 Tage (besser 9 Tage) der Inkubationszeit (d.h. 14 Tage ab Quarantäne-Beginn) in der Schule vor Schulbeginn ein Schnelltest durchgeführt werden.

     

    Das bedeutet:

    ALLE Kinder von positiven Geschwistern oder Eltern kommen sehr früh während des Ansteckungszeitraumes in die Klassen zurück. Daher empfehlen wir dringend (anders als in den Schulmails gefordert) die Fortführung der täglichen individuellen Einzeltests in den Schulen bei den betroffenen Schülern.

    Um positive Pool-Tests in Grundschulen zu vermeiden, sollten diese Kinder für die Dauer der Inkubationszeit nicht an den Pooltestungen teilnehmen, sondern Lolli – Einzeltests durchführen sowie an den restlichen Tagen Schnelltestungen.

 

Die in den Schulen getroffenen Hygienemaßnahmen haben sich bisher als sehr wirksam gezeigt. In unserer Schule hat es bislang keine Querinfektion gegeben.

Diese Informationen lassen uns sicher alle positiv in die Zukunft blicken, für die wir uns alle wünschen, dass das „normale“ Leben möglichst bald wiederkehrt. Damit dies auch eintritt, bitte ich alle, die vorgeschriebenen Maßnahmen gewissenhaft umzusetzen.

 

Für die Realschule Heinsberg

 

Albert Zaunbrecher

(Schulleiter)